Erneuerbare Energien sind Energieformen, die sich durch den natürlichen Kreislauf wiedergewinnen lassen (Pflanzenöl, Holzpellets, Biogas usw.) oder in der Natur zur Nutzung bereitstehen (Sonnenenergie, Windenergie, Wasserkraft, Geothermie usw.).

Bei alternativer und hocheffektiver Energienutzung geht es immer um die Schonung von fossilen Energie-Ressourcen (Kohle, Erdöl, Erdgas), die in hohem Maße das Klimagas CO2 gebunden enthalten, das bei der Nutzung fossiler Energiequellen freigesetzt wird und zur Klimaerwärmung beiträgt.

 

In unserem Bereich können wir Ihnen Anbieten

 

Wärmepumpen

Wärmepumpen sind Maschinen, welche die in der Umgebung gespeicherte Energie in nutzbare Wärme umwandeln. Denn in Luft, Erde und im Wasser sind dank der Sonneneinstrahlung, der Erdwärme sowie Niederschlägen grosse Energiemengen gespeichert. Diese können dank Wärmepumpen genutzt werden. Natürlich kommt eine Wärmepumpe nicht ohne Strom aus. Allerdings produziert eine Wärmepumpe viermal mehr Nutzwärme als sie Elektrizität verbraucht. Die durch Wärmepumpen gewonnene Wärme kann zur Raumheizung und zur Warmwassererwärmung genutzt werden.

 

Solarenergie

Die Sonne bringt die Solarenergie bei jedem Wetter. Sie liefert das Zwanzigtausendfache jener Energie, welche wir weltweit benötigen. Sicher, sauber und kostenlos. Ein Haus mit Solaranlage macht deshalb Sinn. Decken Sie die Grundversorgung des Energiebedarfs bei Alt- und Neubauten mit Solarstrom ab und schaffen Sie sich Unabhängigkeit und einen ökologischen Vorsprung in allen Bereichen: Warmwasser, Strom und Klima.

Wir unterscheiden die beiden grossen Bereiche:

Photovoltaik – Strom aus der Sonne
Solarthermie – Warmwasser aus der Sonne

 

Pelletheizungen

Eine Pelletheizung verbrennt Holzpellets zur Erzeugung von Wärme. Pellets sind wenige Zentimeter lange Presslinge aus Holzspänen und Sägemehl. Holz ist einer der ältesten, wichtigsten Brennstoffe der Erde und regenerierbar. Holz wächst ständig nach und setzt beim Verbrennen genau die Menge an CO2 frei, die es für sein Wachstum beanspruchte. Holz ist also im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen geringer am Treibhauseffekt beteiligt. Die Pelletheizung arbeitet vollautomatisch. Die Pellets werden aus dem Lastwagen direkt ins Lager geblasen und von dort bei Bedarf in den Heizkessel transportiert, wo sie verbrennt werden. Zwei bis drei Mal pro Saison sollte die Ascheschublade geleert werden. Die Heizung ist eine komfortable, wirtschaftliche, CO2 arme Lösung, welche die einheimischen Ressourcen nutzt. Eine Pelletheizung ist von der Lagerung über die Förderung bis zur Verbrennung betriebssicher und zuverlässig. Da sich das Lager im Keller befindet, ist das Fördergeräusch nahezu nicht hörbar.

 

Mini-und Nano Blockheizkraftwerke

 

Was früher nur für Unternehmen, Mehrfamilienhäuser oder Schwimmbäder in Frage kam, ist heute auch für Einfamilienhäuser drin: Mikro- und Nano-Blockheizkraftwerke (BHKW) sind klein, lassen sich problemlos im Keller montieren und ermöglichen es, Strom und Wärme eigenständig zu erzeugen. Dabei funktioniert das Blockheizkraftwerk nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung: Ein Generator im Inneren des BHKWs erzeugt Strom. Die dabei produzierte Abwärme entflieht nicht, sondern wird für die Warmwasserbereitung sowie zum Heizen des Hauses genutzt. Und da sie damit ein eigenes Kraftwerk besitzen, haben Sie die Möglichkeit, ungenutzten Strom zu verkaufen. So speisen Sie die Überschüsse ins öffentliche Netz ein – und erhalten eine sogenannte Einspeisevergütung.

 

Die beste Strategie für die Einsparung von Energie: durch gute Fenster, gut isoliertes Haus und  Leitungen, Wasserspareinrichtungen, die auch helfen, den Warmwasser-Verbrauch zu reduzieren usw.  

Enrgiesparen und Energie-Eigenerzeugung machen übrigends vor allem Spass - und richtig geplant und ausgeführt können sich sogar finanzielle Effekte ergeben.

 

Gerne Beraten wir Sie